Lorem ipsum proin gravida nibh vel velit auctor aliquetenean idelit sollicitudin, lorem quis bibendum auci elit consequat ipsutis sem.
1-677-124-44227

info@yourbusiness.com

184 Main Collins Street | West victoria 8007

Follow us On Instagram

Lorem ipsum proin gravida nibh vel velit auctor alique tenean sollicitudin, lorem quis.
Top

Eine kurze Geschichte des Chats

Heutzutage gibt es hunderte, wenn nicht tausende Chat-Applikationen. “Instant messaging” nennt sich das ganze im englischen Fachjargon. Von Whatsapp über Skype bis hin zum Facebook Messenger; diese Programme sind Teil unseres Alltags geworden. Und obwohl sie mehr oder weniger alle dasselbe tun, so sind sie doch das Endprodukt einer langen Evolution. Ein Prozess, der den Chat, zu seinem heutigen Status als Teil des normalen Lebens emporgehoben hat.

Der Instant-Messenger wird oft als moderner, jünger und lockerer wahrgenommen, als beispielsweise die formale und hoch offizielle E-Mail.Trotzdem sind diese Zwei quasi zeitgleich entstanden. Die erste moderne E-Mail mit dem uns vertrauten @-Zeichen ist 1971 über einem der Vorväter des Internets, einem amerikanischen Militärkommunikationssystem, versendet worden. Die erste Chatnachricht gerade einmal zwei Jahre später über ein System mit dem antik klingenden Namen “Talkomatic”. Bei diesem System handelt es sich um so etwas Ähnliches, wie einem sogenannten IRC, einem Internet Relay Chat, indem, anders als bei Whatsapp & Co mehrere “Räume” zur Verfügung standen, die bis zu fünf User gleichzeitig beherbergten. Diese User konnten alle miteinander kommunizieren und alle Teilnehmer eines “Raumes” konnten mitlesen. Somit war Talkomatic zu seiner Zeit eher aufgebaut, wie ein heutiges Online-Forum und von der Funktionalität ähnlich den heutigen Live-Kommentaren bei Live-Streams. Ebenfalls ein Unterschied zum heutigen Chat ist das fehlen eines “Senden”-Buttons. Die Nutzer wurden für jeden einzelnen Rechtschreibfehler bestraft, denn jede Eingabe in die Tastatur wurde einzeln automatisch gesendet, sodass man nichts korrigieren konnte. Diese Funktion hat sich zum Glück nichts durchgesetzt.Talkomatic hatte jedoch ein Manko: Es hatte, wie alles vor den 90ern, kein grafisches Interface. Das heißt: Es sah aus wie “Eingabeaufforderung” auf heutigen Windows Geräten. Nur Text und Eingabe über Code.

Das sollte sich jedoch 1991 ändern. In diesem Jahr wurde nämlich die Programmiersprache “Oak” entwickelt, die später zu “Java” umbenannt wurde.

Diese Neuerung ermöglichte es Nutzern an Java Chatrooms teilzunehmen, ohne extra Software auf ihrem Rechner installieren zu müssen. Websites im ganzen Internet implementierten eigene Chatrooms und der Erfolg von Java wuchs. Zur selben Zeit wurden die erste uns heute bekannten Live Messaging Dienste entwickelt. AOL war mit dem AOL Instant Messenger (AIM) einer der Vorreiter. 1995 hatten Kunden zum ersten mal die Möglichkeit in privaten vier-Augen-Gesprächen zu schreiben. Mit diesem Erfolg kam auch Konkurrenz in Form von icq, msn und dem Yahoo Messenger. Durch die vielen Nutzer, entwickelte sich zu dieser Zeit auch eine eigene, in der gesamten Gesellschaft verbreitete, Netzsprache und eine Vielzahl an Insiderwitzen.

Der nächste große Durchbruch kam mit dem Erfolg von Gmail. Google kam auf die Idee Gchat anzubieten, welches jedem ihrer Nutzer zur Verfügung stand. Herausgestochen ist Google durch ein einfaches und zugängliches Design, welches eine Welle durch das Internet machte. Kurz darauf integrierten alle große Internetseiten einen Chatdienst. Mit dieser Welle und immer schneller werdenden Internetzugängen kam der große Erfolg der Messaging-Apps, die sich nun nicht auf Text beschränken mussten. Video- und Bildchat wurden nachgefragte Möglichkeiten, sodass Dienste, wie Snapchat oder Facetime fast ausschließlich auf diese nicht textbasierten Kommunikationsmethoden aufbauen.

Heutzutage nutzen tatsächlich milliarden Menschen täglich einen Dienst oder einen Anderen, der seinen Ursprung im alten Talkomatic hat.